Unsere männl. B-Jugend in der Saison 2016 / 2017

Die männliche B des TSV Nettelkamp verfügt aktuell über einen Kader von 11 Spielern. Vier davon spielen außerdem noch in der männlichen C, da sie in dieser Jugendklasse in der laufenden Saison noch spielberechtigt sind.

handball-jungs-b_2016

stehend hinten: 1. Vors. Kai Städing; Mattis Broders; Tobias May; Moritz Paulmann; Dominik Burkowitz; Jan Unger; Leon Spohnholz; Trainer Thomas König
stehend vorn: Jan Hendrik Meyer; Leon Hilmer; Maximilian Daunke; Jan David Kitzki; Bastian Steffen
sitzend: Chris Weißbach

In den vergangenen zwei Spielzeiten (2014/2015 und 2015/2016) hat diese Truppe, nicht zuletzt durch den immensen Trainingsfleiß, sehr gute Fortschritte gemacht. Es macht großen Spaß an der spieltechnischen, athletischen, sowie persönlichen Entwicklung der einzelnen Spieler, sowie der Mannschaft insgesamt teilhaben zu dürfen. Wenn es gelingt, die Truppe zusammen zu halten (wonach es zum jetzigen Zeitpunkt aussieht), werden diese Spieler eine absolute Bereicherung des Herrenhandballs werden.

Erstaunlich auch, wie die Truppe in sozialen Belangen zusammen gefunden hat. Sicherlich fällt beim Training mal das ein oder andere raue Wort, aber dennoch ist die Mannschaft, speziell in den Spielen, zu einer Einheit verschmolzen, in der Jeder für Jeden steht. Somit zahlt sich das Engagement als Trainer bzw. Mannschaftsverantwortlicher immer wieder aufs Neue aus.

Ein besonderes Lob muss an dieser Stelle auch an die Eltern der Spieler gegeben werden. Es hat sich ein wahrer Fanclub gebildet, der dem Team, als auch dem Trainer, in jeder Situation zur Seite steht. Nicht selten hat man somit in Auswärtsspielen mehr Zuschauer als die Heimmannschaft. Selbst bei den Trainingseinheiten werden die Aktionen der Schützlinge von den Eltern mit kritischem Wohlwollen beäugt und um das „Drumherum“ (Fahrten zu den Auswärtsspielen, Verköstigung bei Heimspielen etc.) muss man sich als Trainer kaum kümmern – eine absolute Luxussituation heutzutage… Dieses Engagement ist gar nicht hoch genug anzurechnen!

In der Vorrunde hatte man 6 Spiele zu bestreiten. Gegen die Vorrunden-Primusse Lachte/Lutter und Dannenberg wurde (unnötiger Weise viel zu hoch) verloren. Gegen den TV Uelzen wurde ein glatter Sieg eingefahren und gegen den SC Lüchow gewann man, nach der wohl besten Saisonleistung, mit 3 Toren Differenz. Das Spiel gegen SVT Uelzen/Salzwedel wurde sehr unglücklich und unnötig mit einem Tor verloren, nachdem man in der ersten Halbzeit nicht die gewohnt gute Abwehrleistung ablieferte.

Auch die Begegnung bei der SG Südkreis Clenze wurde knapp und unnötig mit 2 Toren verloren. Hier ist der Grund der Niederlage im Angriff zu suchen. Nicht weniger als 4 Siebenmeter und mindestens zehn 100%ter wurden verworfen.

Hätte man die beiden unnötigen Niederlagen nicht kassiert, wäre man sicherer Tabellen-Dritter gewesen und hätte die Hauptrunde in der Regionsoberliga spielen dürfen. Nun ist man Tabellen-Sechster und spielt Regionsliga. Im Nachhinein aber wahrscheinlich die bessere Option, denn in der Regionsoberliga wäre man vermutlich im ersten Jahr B-Jugend „nur“ Kanonenfutter gewesen.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich die Jungs in der Hauptrunde der Regionsliga schlagen; angestrebt ist eine Platzierung im oberen Mittelfeld.

In den Trainingsinhalten gilt es die Abwehrarbeit (in der Vorrunde die Zweitbeste aller Teams) weiter zu intensivieren. Das Hauptaugenmerk wird aber auf die Angriffsarbeit gelegt werden, denn dort muss die Effektivität, die Flexibilität, sowie die Durchschlagskraft weiter gesteigert werden.

 

Ich freue mich auf diese Aufgabe

Thomas König